Gallery and museum are closed until further notice!

Gebäude

In den historischen Quellen erfahren wir, dass an der Stelle dieses Hauses schon im Jahr 1648 der Grund des Herrn Jiří Václavů und seiner Frau Salomena mit der Hausnummer 20 stand.

Im Grundbuch steht zu dem Jahr 1657 eingeschrieben, dass Martin Vomáčka, anders Hádek, diesen Grund dank Alžběta, der Tochter des Jiří Václavů erheiratete.

Am 4. März 1698 kaufte Jiří Hádek von seinem Vater, Martin Vomáčka, anders Hádek, die Hälfte des Grunds. Die zweite Hälfte dieses Grunds kaufte am 3. März 1706 Václav Hádek von seinem Vater Martin Vomáčka, genannt Hádek, es handelt sich um die spätere Hausnummer 21.

Im Jahr 1868 wurde dieses Haus aus Stein gebaut, bis zu der Zeit war es aus Holz, so wie auch die anderen Häuser am Marktplatz. Etwa auch seit diesem Jahr bis 1872 war in diesem Haus der Sitz der Gendarmerie. Der Besitzer des Hauses war Herr Antonín Hádek, ein Leder-Geschäftsmann.

Im 20. Jahrhundert war hier zum Beispiel die Verkaufsstelle der Firma ŽBS (Železnobrodské sklo – Glas Železný Brod) oder die Augenoptik.

Die Gesellschaft Detesk besitzt dieses Haus seit dem Jahr 2007.

 

 

 

Erster Teil der Rekonstruktion

Die Gesellschaft Detesk kaufte dieses Haus im Jahr 2007. Sehr bald wurde mit der Teilrekonstruktion begonnen, ein kompletter Dachwechsel war zwingend erforderlich. Im Jahr 2008 gelang es, in den rekonstruierten Erdgeschossräumen eine Firmenverkaufsstelle zu öffnen. In diese erste Rekonstruktionsphase wurde auch die Instandsetzung der Fassade in Richtung zum Markplatz einbezogen.

 

 

 

Zweiter Teil der Rekonstruktion

Die geplante Hauptrekonstruktion dieses alten Hauses gemeinsam mit dem Anbau von weiteren Ausstellungsräumen in dem neu gebauten Teil wurde im Sommer 2013 aufgenommen. Am 24. 7. 2014 wurde eine neue Verkaufsstelle und am 18. 9. 2014 das ganze Haus, einschließlich Museum und Galerie geöffnet.